Fructosefreies Frühstück

In der ersten Phase der Behandlung einer Fructoseintoleranz geht es erst einmal darum, fructosereiche Lebensmittel stark einzuschränken, damit Dein Darm zur Ruhe kommen kann. Je weniger Fruchtzucker Du Deinem Darm zumutest, umso schneller kann sich der Darm wieder regenerieren. Während der ersten zwei Wochen der Ernährungsumstellung bei Fructoseintoleranz sollten Deine Mahlzeiten daher möglichst fructosefrei und auch sorbitfrei sein. Der Zuckeraustauschstoff Sorbit kann die ohnehin gestörte­ Aufnahme der Fructose in die Blutlaufbahn zusätzlich blockieren und so die Darmprobleme verstärken.


Ein perfekter Start in den Tag.

Egal ob süß oder herzhaft - im Idealfall liefert uns das Frühstück Energie, die lang anhält und satt macht, ohne den Körper zu sehr mit Verdauungsarbeit zu belasten. Obendrein versorgt es uns auch noch mit einer guten Portion Vitalstoffe. Marmeladenbrötchen, Knuspermüslis, Smoothies und andere süße Frühstücksklassiker lassen den Blutzucker nicht nur Achterbahn fahren sondern sind in der Regel auch fructosereich und daher insbesondere in der Karenzphase bei einer Fructoseintoleranz nicht geeignet. Leider ist auch Obst in dieser Phase tabu. Was Du außerdem bei der Zubereitung eines fructosefreien Frühstücks beachten solltest, haben wir nachfolgend für Dich zusammengefasst.


Allgemeine Tipps für ein fructosefreies Frühstück:

  • verzichte auf Obst, Smoothies, Fruchtsäfte und Marmelade

  • wähle statt einem Fruchtjoghurt lieber einen Naturjoghurt oder Quark

  • achte beim Brot darauf, dass kein Zucker (insbesondere Fructose und Sorbit) zugesetzt ist

  • checke auch bei Wurstwaren und fertigen Brotaufstrichen die Zutatenliste auf verstecke Zucker wie Fructose-Glucose-Sirup, Maissirup, Haushaltszucker etc.

  • wenn der Zucker in Deinem Kaffee oder Tee nicht fehlen darf, verwende Glucose (Traubenzucker) zum Süßen statt Saccharose (Haushaltszucker)

  • Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft und Co sollten ebenfalls vermieden oder gegen Glucose oder Reissirup ausgetauscht werden

  • verzichte auf inulinreiche Gemüsesorten wie Lauch, Spargel und Artischocke

  • Dein Müsli oder Müsliriegel kannst Du ohne Zucker und Trockenobst genießen


So könnte ein fructosefreies Frühstück aussehen:


Hafer-Nuss-Müsli (für 1 Portion):


  • 5 EL Haferflocken

  • 15 g gehackte Nüsse von drei Sorten (z. B. Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse)

  • 100 ml ungesüßter Haferdrink

  • 100 g Naturjoghurt


Zubereitung:

  1. Am Vorabend die Haferflocken und die Nüsse in einer Schale mit dem Haferdrink mischen und alles über Nacht zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

  2. Am Morgen nochmals umrühren und je nach gewünschter Konsistenz nach Belieben Naturjoghurt unterrühren. Wenn Du Dich vegan ernährst, kannst Du den Naturjoghurt gegen einen ungesüßten Mandel- oder Kokosjoghurt austauschen.



Schnelles Pfannenmüsli mit Joghurt:


Unser Pfannenmüsli aus Haferlfocken, Buchweizen, Kürbiskernen, gepufften Quinoa, Zimt und Nüssen kannst Du mit Naturjoghurt, Kuhmilch oder Hafer- oder Mandeldrink genießen. Damit Dein Frühstück fructosefrei bleibt, solltest Du das Granola allerdings ohne Honig zubereiten. Als Alternative kannst Du Reissirup verwenden. Das Rezept findest Du hier.



Brot mit Möhren-Frischkäse-Aufstrich:

  • 1 Knoblauchzehe

  • ½ Bund Petersilie

  • 1 mittelgroße Möhre

  • 400 g Frischkäse (vegane Alternativ: Mandelfrischkäse)

  • ½ Bund Schnittlauch

  • ½ TL Salz

  • ½ TL Paprikapulver edelsüß

  • ¼ TL Pfeffer

  • 1 - 2 TL Zitronensaft, nach Geschmack


Zubereitung:

  1. Den Knoblauch und die Petersilie in einen Mixer geben und zerkleinern.

  2. Die Möhre in Stücke schneiden und zu dem Knoblauch und der Petersilie in den Mixer geben und zerkleinern.

  3. Die Masse mit dem Frischkäse, Schnittlauchröllchen, Salz, Paprikapulver, Pfeffer und Zitronensaft vermengen, in ein verschließbares Gefäß umfüllen und bis zum Servieren kalt stellen.



Brot mit Avocado-Hüttenkäse-Creme (für 2 Scheiben Brot):

  • 1/2 Avocado

  • 2 Stiele Basilikum

  • 150 g Hüttenkäse

  • Salz und Pfeffer


Zubereitung:

  1. Die Avocado schälen, halbieren, entkernen und klein würfeln.

  2. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und die Blätter hacken.

  3. Die Avocadowürfel mit dem körnigem Frischkäse und den Kräutern mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Die Avocadomischung auf die Brotscheiben streichen.



Ein streng fructosefreies Frühstück ist, wie bereits erwähnt, nur in den ersten zwei Wochen Deiner Ernährungsumstellung wichtig. Hat sich Dein Darm wieder beruhigt, kannst Du die Fructosezufuhr wieder steigern und auf diese Weise Deine ganz persönliche tägliche Verträglichkeitsgrenze herausfinden. Gern unterstützen wir Dich dabei mit unserer Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz. Wir führen Dich zunächst in die fruktosearme Ernährung ein und versorgen Dich mit weiteren fructosefreien Frühstücksrezepten und leckeren Inspirationen für fructosefreie Hauptgerichte, sodass Du die Auslassphase gut meistern kannst. Anschließend führen wir fructosehaltige Lebensmittel schrittweise wieder ein und testen Deine persönliche Verträglichkeit, damit Du Dich langfristig bei der Lebensmittelauswahl wenig einschränken musst. Unsere Ernährungsberatung wird von den Krankenkassen bezuschusst, wenn die Beratung aufgrund der Fructoseintoleranz ärztlich verordnet wurde. Auf unserer Webseite haben wir alle wichtigen Infos zur Kostenerstattung für Dich zusammengefasst.