Ernährungsberatung bei
Fructoseintoleranz

Auch wenn der Verzicht auf Fruchtzucker (=Fructose) bei einer Fructoseinoleranz zur Linderung unangenehmer Beschwerden führt, solltest Du fructosereiche Lebensmittel nicht dauerhaft meiden. Insbesondere Obst gilt als essentieller Bestandteil einer gesunden Ernährung und wird nach einer vorübergehenden Karenzphase in geringen Mengen auch bei einer Intoleranz wieder vertragen. In unserer Ernährungsberatung ermitteln wir gemeinsam die für Dich individuell verträgliche Menge und unterstützen Dich bei der richtigen Lebensmittelauswahl bei Fructoseintoleranz.

Was passiert bei einer Fructoseunverträglichkeit im Körper?

 

Bei einer Fructoseintoleranz wird die mit der Ernährung aufgenommen Fructose nicht richtig vom Darm aufgenommen (absorbiert). Die Fructose gelangt in größerer Menge in den Dickdarm, wo sie von den Darmbakterien abgebaut wird. Dabei entstehen kurzkettige Fettsäuren und Gase, die die typischen Symptome wie Blähungen, Schmerzen und Durchfälle verursachen.

 

Aufgrund der mangelhaften Aufnahme von Fructose wird die Fructoseintoleranz daher als Fructose-Malabsorption bezeichnet. Da es unmittelbar nach dem Verzehr fruktosehaltiger Lebensmittel zu der Malabsorption kommt, treten die Beschwerden meist zwischen 30 und 90 Minuten nach der Mahlzeit auf. Jedoch kann es auch zu verzögerten Reaktionen bis zu 24 Stunden nach der Aufnahme kommen, die sich durch unspezifische Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen oder Stimmungsschwankungen bemerkbar machen.

ernaehrungsberatung-fructoseintoleranz.jpg

Wie kann eine Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz helfen?

In unserer Ernährungsberatung geben wir Dir zunächst einen Überblick, in welchen Nahrungsmitteln Fructose enthalten ist, welche weiteren Substanzen in Lebensmitteln Beschwerden hervorrufen können und welche Du bedenkenlos essen und trinken kannst.

 

Wir starten dann mit einer kurzen Karenzphase von maximal vierzehn Tagen. In dieser Zeit wirst Du die Fruktoseaufnahme deutlich einschränken, indem Du auf alle fructosehaltigen Lebensmittel und außerdem auf bestimmte Zucker-Ersatzprodukte verzichtest, um Deine Beschwerden abklingen zu lassen. Die erste Phase ist zwar mit den größten Einschränkungen verbunden, führt aber oft schon nach wenigen Tagen zu einer spürbaren Verbesserung. Wir versorgen Dich gern mit alltagstauglichen Rezepten, sodass Du die Karenzphase gut meistern kannst.

 

Hat sich Dein Darm beruhigt, führen wir fructosehaltige Lebensmittel schrittweise wieder ein und testen Deine persönliche Verträglichkeit. In der Regel werden moderate Fructosemengen über den Tag dann wieder vertragen, sodass Du Dich langfristig im (Ess-)Alltag wenig einschränken musst.

 

Auf unserem Blog findest Du bereits ein paar Tipps zur Ernährung bei Fructoseintoleranz sowie Frühstücksinspirationen für die Auslassphase.

Eine Fructoseintoleranz kann mit weiteren Unverträglichkeiten verbunden sein

Viele Betroffene leiden unter mehr als einer Zuckerverwertungsstörung. Eine Kombination mit einer Histaminintoleranz oder einer Lactoseintoleranz ist nicht ungewöhnlich. Eine Histaminintoleranz entsteht, wenn Histamin und histaminabbauende Enzyme aus der Balance geraten, wodurch unangenehme Symptome auftreten können. Bei einer Laktoseintoleranz gelangt der Milchzucker in die unteren Darmabschnitte und wird dort durch Darmbakterien abgebaut. Dabei entstehen Wasserstoff, Kohlenstoffdioxid und organische Säuren, die für die auftretenden Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfälle verantwortlich sind.

Je mehr Unverträglichkeiten gleichzeitig vorliegen, desto schwieriger wird die alltägliche Umsetzung. In unserer Ernährungsberatung finden wir gemeinsam Deine individuelle Lösung.

fructoseintoleranz-ernaehrungsberatung.jpeg
ernaehrungsberatung-fructoseintoleranz-krankenkasse.jpg

Unsere Online-Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz wird von den Krankenkassen bezuschusst

Wenn bei Dir eine Fructoseintoleranz diagnostiziert und eine Ernährungsberatung ärztlich verordnet wurde, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel einen Großteil der Beratungskosten. Meist werden 50-85% der Kosten für maximal fünf Beratungstermine übernommen. Wie hoch die Kostenbeteiligung im Einzelfall ist, prüfen wir unverbindlich im Vorfeld für Dich.

 

Schicke uns die Verordnung gern zu und wir beantragen für unsere Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz eine Kostenerstattung bei Deiner Krankenkasse für Dich.​

Bundesweite Online-Ernährungsberatung bei Fructoseunverträglichkeit

Unsere Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz kann bundesweit wahrgenommen werden. Dafür nutzen wir einen von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung geprüften und zertifizierten Videodienst. Du musst nur unseren Link annehmen und schon kann es losgehen.

 

Gern beantworten wir Dir all Deine Fragen zu unserer Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz, zum Ablauf der Online-Beratung und zu den Kosten und Kostenübernahme durch Deine Krankenkasse. Über unser Kontaktformular kannst Du uns rund um die Uhr mit Deinem Anliegen kontaktieren. Wir werden uns schnellstmöglich bei Dir zurückmelden.

Unsere Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz im Überblick:

check.png

Bundesweite Online-Ernährungsberatung bei Fructoseintoleranz

check.png

Beratung durch zertifizierte Ernährungsberaterinnen

check.png

Anamnese und Auswertung Deines Ernährungsprotokolls

check.png

Einführung in die zwei-wöchige Auslassphase zur Linderung Deiner Symptome

check.png

Wir versorgen Dich mit alltagstauglichen Rezepten für eine fructosearme Ernährung

check.png

Gemeinsam analysieren wir Deine individuelle Fructose-Verträglichkeit

check.png

Kostenerstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen

Starte jetzt mit Deiner Ernährungsberatung.
Wir freuen uns auf Dich!