Ratatouille-Rezept - einfach und lecker!

In nur 30 Minuten kannst Du Dir ein leckeres und wunderbar gesundes Gericht zaubern. Im Ratatouille gibt es die volle Ladung Gemüse: das Rezept besteht aus Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprikaschoten, Zwiebeln und Knoblauch. Dazu passen Vollkornpenne, Kartoffeln oder 1 Scheibe Vollkornbrot und etwas Parmesan oder ein Stück Fisch als Eiweißquelle.


Das bunte Ratatouille Gemüse enthält reichlich Ballaststoffe, die Deinem Körper Gutes tun: sie schützen Deine Blutgefäße und Dein Herz, indem sie den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senken und gut gegen Bluthochdruck wirken. Dieses Rezept passt daher prima in den Ernährungsplan von Diabetikern oder bei einer Fettstoffwechselstörung.

Ratatouille-Rezept für eine antientzündliche Ernährung

Durch die volle Ladung an Gemüse versorgst Du Deinen Körper mit wichtigen Sekundären Pflanzenstoffen. Darunter beispielsweise das Lycopin aus den Tomaten, was eine super antioxidative Wirkung hat. Auch die in Knoblauch und Zwiebeln vorkommenden Schwefelverbindungen Allicin und Quercetin wirken antientzündlich und können dabei helfen, Entzündungen im Körper vorzubeugen.


Ratatouille-Rezept

Zutatenliste für 4 Portionen:

  • 1 große Aubergine

  • 2 große Zucchini

  • 2 große rote Paprikaschoten

  • 2 große gelbe Paprikaschoten

  • 1 große Dose geschälte Tomaten

  • 1 große Zwiebel

  • 4 Zehen Knoblauch

  • 2 EL Olivenöl

  • ½ Tube Tomatenmark

  • 3 TL Kräuter z.B. Rosmarin, Thymian oder Oregano

  • Salz und schwarzer Pfeffer


Ratatouille-Rezept zubereiten - so einfach geht’s:

  1. Die Aubergine waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Auberginenstücke mit Salz würzen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen, dann gründlich trocken tupfen.

  2. Inzwischen die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zucchini putzen, waschen und in Würfel schneiden. Paprikas längs halbieren und entkernen, waschen und in grobe Stücke schneiden.

  3. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Zucchini darin anbraten, dann die Paprika und zuletzt die Aubergine hinzufügen. Alles etwa 5 Minuten kräftig anbraten.

  4. Das Tomatenmark dazugeben und unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die geschälten Tomaten und Kräutern hinzufügen. Das Ratatouille bei mittlerer Hitze noch etwa 15-20 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse sollte am Ende der Garzeit noch etwas Biss haben.

  5. Zum Schluss das Ratatouille nochmal kräftig abschmecken.


Wir wünschen Dir guten Appetit!