Der Apfel - unser Liebling unter den Obstsorten

Der Apfel ist aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken - ganz gleich, ob pur zum Reinbeißen oder zu frischem Mus, Kompott, Kuchen, Dessert oder mit einem Entsafter zu frischen Apfelsaft verarbeitet. Aus den Schalen lassen sich übrigens auch leckere Apfelchips zubereiten.


Hast du gewusst, dass es weltweit mehr als 30.000 verschiedene Apfelsorten und davon etwa 2.000 allein in Deutschland gibt?


Dank seiner langen Haltbarkeit und guten Lagermöglichkeiten kann man das leckere Obst aus Deutschland das ganze Jahr über genießen. Die Haupterntezeit für Äpfel startet in Deutschland im Juli und geht bei einigen Sorten bis in den November hinein. Die beliebtesten deutschen Apfelsorten sind Elstar, Boskop, Jonagold, Braeburn, Gala.


Äpfel schmecken nicht nur wunderbar, sie sind dazu noch richtig gesund. Das Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ kennt wohl jedes Kind. Ein Apfel ist vollgepackt mit vielen verschiedenen Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und Antioxidanzien, die unsere Gesundheit schützen und sich positiv auf unsere Verdauung auswirken. Diese lebenswichtigen Inhaltsstoffe stecken hauptsächlich in der Schale oder direkt darunter, sodass man Äpfel vor dem Essen besser nicht schälen sollte.


Äpfel sollte man kühl und trocken lagern. Im Gemüsefach des Kühlschranks oder in einer kühlen Speisekammer bleiben die meisten Sorten bis zu mehrere Wochen knackig und frisch. Legt man Äpfel mit anderen Früchten in die Obstschale, können sie deren Reifeprozess beschleunigen. Das liegt an dem gasförmige Äthylen, das ein Apfel verströmt.